Allgemein

Die Verbindung von Atemfreude mit Lachyoga

Lachyoga wirkt sehr schonend und zugleich ausgesprochen effektiv auf Atmung und Psyche – und ist dennoch bei den SeniorInnen sehr umstritten.
Manche lieben es, viele hassen es – besonders die fitten, denen Lachyoga viel zu albern ist.
Dabei baue ich in unregelmäßigen Abständen gern ein herzhaftes Lachen in mein Atemtraining ein. Im Konzept „Auf dem Wochenmarkt“ lachen wir zum Beispiel tief wie der Schlachter, hoch wie die Blumenfrau und herzhaft wie der Käsemann. Diese Woche gestaltete ich den Seniorensport unter dem Motto „Märchen“: Nachdem wir diverse Märchengestalten in vielen Übungen quer „durch den tiefen, dunklen Wald“ getroffen hatten, lachten wir am Ende befreit und fröhlich wie Hans im Glück. Wer auch die Lachyoga-Treffen besucht, freut sich darüber. Und Teilnehmende, die um Lachyoga sonst einen großen Bogen machen, sind unbeschwert dabei, ohne zu merken, dass sich aus manchen Übungen Schnittstellen ergeben…
Absichtliches Lachen hat die gleichen positiven Auswirkungen wie spontanes Lachen: Es bringt das Zwerchfell kraftvoll in Bewegung, vertieft dadurch die Atmung und regt die Ausschüttung von Glückshormonen an.
Wer bereits einen einführenden Kurs über Lachyoga besucht hat und nun seniorengerechte Stundenentwürfe sucht, kann sich gern an meinen Materialsammlungen bedienen:
Lachyoga Grundlagen und Übungen
Weitere Lachyogaübungen
Neue Lachyogaideen

 

 

Schreibe einen Kommentar